Offenstall.de

Hogwarts Trail

Wenn Hexen auf Pferden reiten

„Hogwarts, Hogwarts, warzenschweiniges Hogwarts...“ sangen die Teilnehmer begeistert am Pfingstwochenende, dem 11. + 12.06.11, beim Trail der Rodgau-Arabiens in Nieder-Roden, bei dem alle anwesenden Harry-Potter-Fans auf ihre Kosten kamen.

 

Nachdem die „Erstklässler“ vom Sprechenden Hut Samstagnachmittag in ihre jeweiligen Häuser – Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw oder Slytherin – gewählt worden waren, mussten die Zwölf- bis 46-Jährigen Zauberlehrlinge an der „Schule für Hexerei und Reiterei“ zunächst einige Unterrichtsstunden besuchen.

 

 

Gemeinsam mit der Kräuterhexe streiften sie über die Pferdeweide und suchten verschiedene Heilpflanzen wie Kamille, Spitzwegerich und Co. Anschließend lauschten sie in Geschichte der Zauberei einem Vortrag über Ullrich, den komischen Kauz und bauten kleine Drachenmodelle in Verteidigung gegen die Dunklen Künste zusammen.

 

 

 

Die wohl beliebteste Schulstunde war jedoch Zauberkunst, in der die Teilnehmer mittels statischer Aufladung Luftballons mit ihren Zauberstäben fliegen lassen sollten. Einigen gelang diese Aufgabe und sie konnten sich über Punkte für ihre Hausmannschaften freuen.

Nach diesen Denk- und Geschicklichkeitsaufgaben stärkten sich Teilnehmer und Organisatoren mit Kuchen und Schokofröschen. Die Sonne war schon längst hinter dem Horizont verschwunden und die Kerzen im Partyzelt, welches liebevoll in Anlehnung an die Große Halle in den Harry-Potter-Filmen dekoriert worden war, brannten seit Stunden, doch an Schlafen dachte noch niemand. Es wurde viel gelacht, während sich die Jugend gemeinsam mit den Erwachsenen bei Twister und Jelly-Beans (mit fast jeder Geschmacksrichtung) die Zeit vertrieben. Zwischendurch sorgten die Organisatoren mit einstudierten Filmszenen, in denen sie verschieden Harry-Potter-Charaktere darstellten, für Heiterkeit. Und obwohl der Schulleiter sie bei der Begrüßungsrede ausdrücklich davor gewarnt hatte, schlossen sich die Jugendlichen zu einer kleinen Nachtwanderung durch den Verbotenen Wald zusammen, bevor sie nach Mitternacht ihre Schlafsäle in Form von Zelten bzw. Heulagern aufsuchten. Nur die älteren Teilnehmer zogen größtenteils das heimische Bett vor.

Am Sonntagmorgen versammelten sich alle in dem Zelt, um gemeinsam zu frühstücken und im Tagespropheten die aktuellsten Nachrichten zu lesen. Gegen Mittag machten sich die Teilnehmer in Zweiergruppen beritten, zu Fuß oder mit der Kutsche auf zu einem Suchritt bzw. –lauf oder –fahrt rund um die Ländereien.

 

 

Unterwegs passierten sie das Quidditch-Feld und mussten verschiedene Aufgaben mit Bällen erfüllen. Besonders kniffelig war hierbei das Besenpolo hoch zu Ross, bei welchem Sabine Brockamp auf Pharao glänzte.

Am Nachmittag kamen alle Gruppen nacheinander aus dem Gelände zurück und bis auf die Hufflepuffs brachte jede Mannschaft ihren Goldenen Schnatz mit, die unterwegs versteckt worden waren. Den Quidditsch-Cup gewannen die Gryffindors und Ravenclaws mit jeweils 160 Punkten.

 

Nun waren Mut und Tapferkeit gefragt, denn die „Schüler“ stiegen hinab in den Kerker (bzw. betraten den Reitplatz), um den Stein der Weisen vor dem Bösewicht Voldemort zu retten. Dazu mussten sie verschiedene Aufgaben bestehen wie z.B. das „Teufelsschlingen-Labyrinth“ berührungslos durchqueren, einen Bergtroll mit einer Lanze erlegen und den dreiköpfigen Hund Fluffy in den Schlaf singen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darüber hinaus galt es verschieden Zauberrätsel zu lösen. Vier Teilnehmer, darunter die Hufflepuffs Charlotte Burkart mit Pamiro, Patrizia Schmied-Enzmann mit Marius und Ellen Schallmayer, sowie Gryffindor Maria Morgenstern, konnten alle Prüfungen bewältigen und nahmen den Stein der Weisen aus der Schatztruhe und überreichten ihn an den Schulleiter.

 

Viel Gestöhne gab es als die „Schüler“ für die Jahresabschlussprüfung in das Zelt gerufen wurden, bei der nicht nur Harry-Potter-Wissen abgefragt wurde, sondern auch die frisch erworbenen Kenntnisse über Heilkräuter, sowie Grundlagen der Astronomie. Während die Organisatoren noch fleißig Punkte zusammenrechneten, wurde der Grill angezündet und das Zelt füllte sich mit Teilnehmern und Angehörigen. Trotz der ausgelassenen Stimmung stieg die Anspannung, denn die Zeugnisvergabe stand kurz bevor. Doch es gab Grund zum Jubeln, denn alle Schüler wurden versetzt. Noch lauter wurden die Freudenschreie, als der Punktestand der Hausmannschaften verkündet wurde. Nadine Lesnik, angetreten mit Pony Moritz, nahm den Hauspokal für ihr Team, die Slytherins, entgegen, welche mit 558 Punkten siegten. Mit großem Abstand erreichten die Gryffindors mit 467 Punkten den zweiten Platz. Ihnen folgten die Ravenclaws mit 404 Punkten und die Hufflepuffs mit 393 Punkten auf den Plätzen drei und vier.

 

Zum Abschluss sangen alle gemeinsam nochmals die Hogwarts-Hymne, bevor nach und nach jeder sein heimisches Bett aufsuchte. Viele sprachen ihr Lob für die gelungene Veranstaltung aus und äußerten Wünsche für das kommende Jahr...

 


Powered By Website Baker Web-Design und Hosting durch micoss.de

This page was last modified on 29/12/2011 from Sabine Brockamp