Offenstall.de

Petition für vernünftiges Werkzeug

An dieser Stelle eine Petition zur Herstellung von brauchbarem Werkzeug. Aber fangen wir mal klein an - mit einem gängigen Stallwerkzeug. Uns geht es hier in erster Linie um qualitativ hochwertige Bollensammler, auch wenn natürlich auch andere Stallwerkzeuge betroffen sind. Also schauen wir uns mal die handelsüblichen Bollensammler an, wie man sie bei jeden Reitausstatter kaufen kann. Was bekommt man für sein Geld? Im Wesentlichen zum einen eine Plastikschale mit einem Stück gebogenem Rohr dran und zum anderen einen Griff mit einem angeschweißten, mäanderförmig zurechtgebogenen Draht. Wo sind die Probleme? - Viele! Viel zu viele!

  • Der Bollensammler ist so konstruiert, dass er einen ungünstig verteilten Schwerpunkt hat. Selbst mit ein paar Äppeln drin kippt das Ding nach hinten um, wenn man es nicht auf absolut ebenem Boden abstellt. Ich weiß nicht, wie oft ich schon so ein umgekipptes Ding aufheben musste. Es war auf jeden Fall so oft, dass ich mich mittlerweile maßlos über solche konstruktionstechnische Unfähigkeit ärgere!
  • Im Winter frieren die Äppel oft am Stallboden fest. Man komme nun bloß nicht auf die Idee, diese mit der Vorderkante des Bollensammlers lösen zu wollen. Dem Bollensammler fehlt dazu die vordere Metallkante wie sie jeder gammelige Schneeschieber besitzt, die verhindern würde, dass nach kurzer Zeit der Plastikkorpus bricht. Die Metallkante würde auch automatisch den Schwerpunkt weiter nach vorne verlagern, so dass das Ding nicht ständig umkippt!
  • Im Werkzeugsektor sind schlagfeste Kunststoffe gang und gebe. Den Griff eines Schraubendrehers kann man problemlos mit einem Hammer malträtieren, ohne dass der Kunststoff Schaden nähme. Die Kunststoffwannen der Bollensammler jedoch sind aus billigstem Plastik gemacht. Im Winter versprödet das Material, es reißt bei Beanspruchung und bricht nach kurzer Nutzzeit. Bei uns hat noch kein Bollensammler auch nur einen Winter unbeschadet überstanden.
  • Das als Griff dienende Rohr ist keinen Deut besser. Das Material ist so schlecht, dass es nach kurzer Zeit anfängt zu rosten und nach wenigen Monaten Nutzung ist es durchgerosten und man kann den Bollensammler wegschmeißen. Wenn man Pech hat ist die Plastikwanne mit billigsten Nieten am Rohr befestigt, die brechen noch bevor das Rohr durchgerostet ist.
  • Abgesehen vom ständigen Umfallen ist die Ergonomie dieses Werkzeuges mieserabel. Das Griffrohr hat einen so kleinen Durchmesser, dass mir bei längerer Nutzung durch die gezwungen krampfhafte Haltung des Bollensammlers die Hand anfängt einzuschlafen. Ein deutlicher Beweis dafür, dass derjenige der sowas konstruiert hat nicht einen Tag hat damit arbeiten müssen!
  • Auch das Material der "Drahtwendel" ist von erlesen schlechter Qualität. Und die lieblos ausgeführten Schweißpunkte brechen nach kurzer Zeit, das ganze Bauteil rostet trostlos vor sich hin.
  • Der Kunststoff der Plastikwanne hat außerdem die unangenehme Eigenschaft, dass Schlamm und matschige Äppel besonders gut an ihm haften bleiben. Man sammelt zur Winterzeit eine Ladung Dreck ein - und bekommt ihn dann kaum in die Karre befördert. Das führt dann dazu, dass man den Bollensammler auf dem Mistkarren aufschlagen muss, um den Dreck zu lösen. Der eh schon beschränkten Lebensdauer ist auch das nicht zuträglich.

Alles in allem muss man festhalten, die Dinger sind in aller Deutlichkeit der allerletzte Scheiß! Billigster Mist, lausigste Qualität, ein andauerndes, ständiges Ärgernis! Wir haben bei unserem Reitausstatter schon nachgefragt, es gibt leider nur diese Dinger und sie scheinen laufend billiger gebaut zu werden. Die einzige "Innovation" auf dem Sektor Bollensammler scheint darin zu bestehen, dass man sie nun außer in schwarz in allen anderen möglichen hässlichen Farben kaufen kann - Ganz toll! Wir wären ja gerne bereit den doppelten Preis für einen vernünftigen Bollensammler auszugeben - wenn es so was denn zu kaufen gäbe! Ich würde mir eine Wanne aus schlagfestem Kunststoff vorstellen, am besten mit einer Antihaftbeschichtung, z. B. Teflon. Dazu einen vernüftigen, ergonomischen Griff, die Metallteile aus Edelstahl, an der Vorderseite eine Metallkante. Aber derzeit Fehlanzeige! Von daher an dieser Stelle nun unsere Petition an alle Bollensammlerhersteller und an Alle die diese vertrieben:

Lieber Krämer, Lösdau, all ihr kleineren Händler und ihr Hersteller von Stallbedarf:

Baut und vertreibt endlich einen vernünftigen, stabilen, haltbaren Bollensammler, der auch die Nutzung in einem Offenstall länger als ein paar Monate übersteht!

Wir wären Euch sehr dankbar! Und damit mir jetzt keiner meine zahlreichen Gedanken klaut, wie ein wirlich nutzbarer Bollensammler auszusehen hat und damit jede Menge Geld verdient, erhebe ich hiermit Anspruch auf die Urheberschaft der Ideen zum oben beschriebenen Bollensammlers. Wenn jemand sowas baut, möchte ich gerne mein Scherflein davon abhaben - schließlich haben wir ja einen Menge Pferde zu ernähren!

Oder gibt es den genialen Bollensammler etwa doch schon und wir haben vielleicht noch nichts davon erfahren? Dann mail uns doch bitte ganz, ganz schnell!

« Zurück


Powered By Website Baker Web-Design und Hosting durch micoss.de

This page was last modified on 19/01/2015 from Sabine Brockamp